Postbank Gemeinschaftskonto: Viel Leistung für kleines Geld

0 53
Postbank Gemeinschaftskonto
80%

Das Postbank Gemeinschaftskonto bietet hervorragende Leistungen zum kleinen Preis und verbindet die Vorzüge von Filial- und Direktbank. Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, ist hier sogar ein kostenloses Partnerkonto möglich.

  • Kontoeröffnung
  • Konditionen
  • Service

Postbank GemeinschaftskontoDer Siegeszug der Direktbanken bringt die etablierten Banken gewaltig in Zugzwang. So ist auch die Postbank, die seit 2018 komplett mit dem Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank verschmolzen ist, dazu übergegangen, flexible und kostengünstige Modelle für den Privatkundenbereich zu konzipieren.

Hauptsächlich geht es hier um den Bereich Girokonto. Während Einzelkunden insgesamt vier Girokontenmodelle zur Verfügung haben, können Gemeinschaftskonto-Kunden auf drei Angebote zurückgreifen:

  • Giro plus
  • Giro extra plus
  • Giro start direkt

Etwas irreführend ist bei Giro extra plus auch der Hinweis auf ein kostenloses Gemeinschaftskonto. Denn das ist an ganz bestimmte Bedingungen geknüpft.

Junge Paare bis 21 Jahre oder WGs können tatsächlich mit dem Giro start direkt ein kostenloses Gemeinschaftskonto nutzen.

Postbank Gemeinschaftskonto im Überblick

Mit Giro plus und Giro extra plus bietet dir die Postbank zwei Arten des Gemeinschaftskontos an. Ein weiteres Gemeinschaftskonto Giro start direkt gibt es für alle unter 21. Neben einem voll ausgebauten, effizienten Bereich für das Onlinebanking kannst du sämtliche Transaktionen auch in der Filiale vornehmen.

Für ein Haushaltskonto von unschlagbarem Vorteil ist die hohe Dichte an Geldautomaten der Cash Group, an denen du kostenfrei Bargeld abheben kannst.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten

  • Digitales Gemeinschaftskonto: Online, persönlich oder per Telefon – das Partnerkonto der Postbank bietet immer die passende Bankinglösung.
  • Girokarten: Gratis ist nur eine Debitkarte, für die zweite Girokarte werden 6 Euro Jahresgebühr berechnet.
  • Kontoführungsgebühren: Bei Giro plus fallen monatlich 3,90 Euro Kontoführungsgebühren an. Für die Variante Giro extra plus stellt die Postbank 9,90 Euro in Rechnung, bietet dieses gemeinsame Konto jedoch ab einem Gehaltseingang von 3.000 Euro im Monat kostenlos an. Ohne Kontoführungsgebühren geht es für alle unter 21.
  • Kreditkarten: Bonität vorausgesetzt, ist die Postbank Visacard für Giro plus-Kunden im ersten Jahr umsonst, ab dem zweiten Jahr werden 29 Euro Jahresgebühr berechnet. Im Tarif Giro extra plus sind Master- oder Visacard inbegriffen.
  • International: Mit der Kreditkarte lässt sich innerhalb der EU kostenlos Bargeld abheben.[/li][/ul]

Für wen ist das Postbank Gemeinschaftskonto geeignet?

Jedes Ehepaar oder jede Lebensgemeinschaft kann sich für einen der beiden Kontotarife entscheiden, um ein Gemeinschaftskonto zu eröffnen. Positiv bei Giro plus ist, dass dieses Konto nicht an einen Mindestgehaltseingang gebunden ist.

Ein wirklich gebührenloses Bankkonto haben allerdings nur angestellte Paare, die über ein entsprechend hohes Gehalt verfügen. Freiberuflich tätige Paare bleiben bei dieser Kalkulation außen vor – aufgrund schwankender Einnahmen ist die Postbank nicht bereit, dieser Gruppe ein kostenloses Gemeinschaftskonto anzubieten.

Ein großer Vorteil ist die Synthese von Online- und Filialbank. Kostenloser Bargeldbezug ist an jedem Ort möglich und Bargeldeinzahlungen oder andere Bankgeschäfte können in jeder Filiale erledigt werden.

  • Ehepaare: Ehepaare, die zusammen auf ein Gehalt von mindestens 3.000 Euro im Monat kommen, können ihr Ehekonto mit dem Tarif Giro extra plus kostenlos führen. Alle anderen finden für eine relativ niedrige Kontoführungsgebühr umfangreiche Dienstleistungen vor, speziell im Tarif Giro plus.
  • Lebenspaare: Eingetragene Lebenspartner oder alle, die ohne Trauschein zusammenleben, können das Partnerkonto der Postbank zu den gleichen Konditionen wie Ehepaare nutzen.
  • Wohngemeinschaften: Sind die Kontoinhaber an einem einheitlichen Wohnsitz gemeldet, kann das Postbank Konto auch als WG-Konto geführt werden. 3,90 Euro belasten das Budget nicht über Gebühr. Wenn alle Kontoinhaber unter 21 sind, ist das Gemeinschaftsgirokonto komplett kostenlos.  Bei WGs, die in die Jahre gekommen sind, alles online erledigen und ausschließlich mit Karte zahlen möchten, geht es bei Direktbanken allerdings auch komplett kostenlos (zB. ING, comdirect, norisbank).

Konditionen: Kosten & Gebühren

1. Kontoführungsgebühren

  • Giro plus: 3,90 Euro Kontoführungsgebühren im Monat.
  • Giro extra plus: 9,90 Euro Kontoführungsgebühren entfallen bei einem Mindestgehaltseingang von 3.000 Euro monatlich.
  • Giro start direkt: kostenlos

2. Girocard & Kreditkarten

Girokarte/EC-Karte

Die erste Girokarte ist in den Kontoführungsgebühren inbegriffen, die zweite für den Partner kostet 6 Euro pro Jahr zusätzlich.

Kreditkarten

  • Die Postbank Visa wird den Inhabern des Giro plus im ersten Jahr bei entsprechender Bonität kostenlos zur Verfügung gestellt, danach werden 29 Euro Jahresgebühr fällig.
  • Giro extra plus Kunden können dauerhaft kostenfrei zwischen Visa- oder Mastercard wählen.
  • Ein Upgrade auf die Visa-Card Gold ist bei beiden Konten möglich. Hier entstehen 59 beziehungsweise 30 Euro an Gebühren.
  • Giro extra plus Kunden können für 79 Euro pro Jahr auch eine Visa Platin beantragen.
  • Inhaber des Giro Start direkt zahlen im ersten Jahr nichts für ihre Kreditkarte, ab dem zweiten Jahr sind es schlanke 5 Euro.

3. Überweisungen

Überweisungen im SEPA-Raum sowie Daueraufträge sind bei diesem Partnergirokonto grundsätzlich kostenlos. Für eine beleghafte Überweisung fallen bei Giro plus und Giro start direkt pro Stück 0,99 Euro Gebühren an.

4. Bargeld abheben

Kunden der Postbank haben es leicht. Sie können deutschlandweit die Geldautomaten der Cashgroup (Deutsche Bank, HypoVereinsbank, Commerzbank und Postbank) kostenlos nutzen und darüber hinaus ohne zusätzliches Entgelt Bargeld an Automaten an Shell-Tankstellen abheben.

5. Bargeld einzahlen

Kostenlos Bargeld einzahlen ist zu den Geschäftszeiten in den Filialen der Postbank möglich.

6. Guthabenzinsen, Tagesgeld-Konditionen

Die Postbank verzinst das Guthaben auf den Girokonten nicht. Bei beiden Modellen für das Gemeinschaftskonto kann jedoch ohne Mehrkosten ein Tagesgeldkonto in Anspruch genommen werden. Im Onlinebanking wird diese Option einfach hinzugebucht.

7. Dispokredit & Kontoüberziehung

Die Zinssätze der Kontoüberziehung und den Dispokredit unterscheiden sich bei den beiden Kontomodellen:

Giro plus und Giro plus direkt

  • Kontoüberziehung: 14,95 % p. a.
  • Dispokredit: 10,55 % p. a.

Giro extra plus

  • Kontoüberziehung: 12,60 % p. a.
  • Dispokredit: 8,68 % p. a.

Besondere Funktionen & Features

  • Banking App: Mit der Postbank App lassen sich überall Geldgeschäfte erledigen. Die App funktioniert sogar per Spracheingabe.
  • Mobil zahlen: Der Postbank Finanzassistent ermöglicht Kunden, einfach bargeldlos per Smartphone zu bezahlen.
  • Vorteilswelt: Wer regelmäßig das Onlinekonto nutzt, kann immer wieder von Rabatten in vielen Onlineshops profitieren.
  • Paydirekt: Postbankkunden können sicher und bequem im Internet mit Paydirekt bezahlen.
  • VPay: Dank der VPay-Technologie kann in vielen Ländern der Einkauf einfach mit der Girokarte bezahlt werden. Das ist vor allem für dich interessant, wenn du keine Kreditkarte zu deinem Postbankkonto nutzt.
    Wertpapierdepot: Giro extra plus-Kunden können zusätzlich kostenfrei zum Partnerkonto ein Wertpapierdepot eröffnen.
  • Boni: Wenn du dich entscheidest, dein Gemeinschaftsgirokonto bei der Postbank zu eröffnen, wird dir dieser Schritt oft mit verschiedenen Prämien oder Gutscheinen versüßt. Achte im Internet auf aktuelle Aktionen.

Kontoeröffnung

Um ein gemeinschaftliches Konto bei der Postbank zu eröffnen, stehen dir zwei Möglichkeiten zur Wahl. Zusammen mit dem Partner in der Filiale bei einem Kundenberater oder ganz einfach online.

Entscheidest du dich, das Postbank Partnerschaftskonto online einzurichten, wirst du durch den gesamten Prozess geführt. Zunächst wird ein Formular ausgefüllt, anschließend findet die Legitimation per Video statt. Hierfür werden die Personalausweise beider Partner benötigt.

Alternativen

Im Gemeinschaftskonto Vergleich haben sich einige Alternativen zum Postbank Partnerkonto ergeben. Wer eine klassische Filialbank sucht, wird bei der Deutschen Bank fündig – allerdings sind hier die Kontoführungsgebühren höher.

Ein kostenfreies Gemeinschaftskonto bieten Direktbanken wie norisbank, ING und die comdirect. Bei diesen Anbietern kann ebenfalls von einem gut aufgestellten Netz an Geldautomaten profitiert werden.

Einlagensicherung

Die Einlagensicherung ist gesetzlich vorgeschrieben für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Bank in Insolvenz geht. Durch den Einlagensicherungsfonds ist jeder Postbankkunde bis zu einer Summe von 100.000 Euro abgesichert.

Zusammenfassung

Die Postbank bietet mit dem Giro plus Gemeinschaftskonto ein leistungsstarkes Produkt für relativ kleines Geld.

Besonders interessant ist die Führung eines Haushaltskonto dann, wenn das gemeinsame Konto im Giro extra plus-Tarif gleichzeitig zum Gehaltskonto wird und bei einem Eingang über 3.000 Euro somit die Kontoführungsgebühren entfallen.

Unter diesen Gegebenheiten ist somit das Gemeinschaftsgirokonto einer Filialbank tatsächlich kostenlos.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Postbank Gemeinschaftskonto

1. Handelt es sich beim Postbank Gemeinschaftskonto um ein Und-Konto oder ein Oder-Konto?

Das Partnergirokonto der Postbank ist ein Oder-Konto. Das bedeutet, beide Inhaber sind gleichberechtigt und können Transaktionen unabhängig voneinander durchführen.

2. Kann ich mein Einzelkonto bei der Postbank in Gemeinschaftskonto umwandeln?

Eine Änderung vom Einzel- zum Gemeinschaftskonto kann ganz einfach mit dem Vordruck Übertragung/Änderung veranlasst werden. Das Formular befindet sich im Downloadbereich des Onlineportals.

3. Wie kann ich mein Gemeinschaftskonto bei der Postbank kündigen?

Um das Konto der Postbank zu kündigen, darf kein negativer Saldo vorliegen. Die Kündigung wird per Post mit der Unterschrift beider Partner und der Angabe neuer Bankverbindungen an die Kontoführungsabteilung der Bank geschickt.

4. Gibt es ein kostenloses Gemeinschaftskonto bei der Postbank?

Ja, sofern der monatliche Gehaltseingang 3.000 Euro oder mehr beträgt, entfallen bei Giro plus extra die Kontoführungsgebühren. Giro start direkt (für alle unter 21) ist grundsätzlich kostenlos.

5. Gibt es ein schufafreies Konto bei der Postbank?

Wer aufgrund negativer Schufa kein normales Girokonto eröffnen kann, hat bei der Postbank für 5,90 Euro Kontoführungsgebühren pro Monat die Möglichkeit, ein Gemeinschaftskonto ohne Schufa zu eröffnen. Dieses Konto auf Guthabenbasis umfasst ansonsten das Leistungspaket eines normalen Girokontos.

Postbank Gemeinschaftskonto: Viel Leistung für kleines Geld
5 (100%) 3 Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.