Commerzbank Gemeinschaftskonto – Filialbank mit drei verschiedenen Kontomodellen

0
Commerzbank Gemeinschaftskonto
80%

Kurzfazit: Die Commerzbank hat ihr Konzept kostenloses Girokonto etwas aufgehübscht und herausgekommen ist dabei ein Onlinekonto, das dir tatsächlich keine Zusatzkosten verursacht. Sind deine Ansprüche an ein Gemeinschaftskonto höher, findest du noch zwei weitere, kostenpflichtige Kontenmodelle.

  • Kontoeröffnung
  • Konditionen
  • Kundenservice

Commerzbank GemeinschaftskontoMit elf Millionen Kunden im In- und Ausland zählt die 1872 gegründete Commerzbank mit Hauptsitz Frankfurt am Main zu Deutschlands größten Banken. Neben mittelständischen Unternehmern hat das Kreditinstitut vor allem Privatkunden im Visier.

Herzstück stellen die verschiedenen Girokonten dar, die sowohl als Einzel- als auch als Gemeinschaftskonto geführt werden können. Im Bereich gemeinsame Girokonten bietet die Commerzbank im Gegensatz zu vielen anderen Banken das UND- sowie das ODER-Konto an.

In den letzten Jahren hat die Commerzbank ihr Online-Angebot kontinuierlich erweitert. Unter anderem wird auch ein kostenloses Gemeinschaftskonto angeboten.

Das Commerzbank Gemeinschaftskonto im Überblick

Im Bereich Girokonto bietet die Commerzbank drei verschiedene Kontenmodelle an, die jeweils auch als Ehekonto oder Partnerschaftskonto genutzt werden können. Die Bank wirbt regelmäßig mit Deutschlands schnellster Kontoeröffnung.

Wenn du dich entscheidest, online das Konto zu eröffnen, ist die Prozedur tatsächlich innerhalb von sieben Minuten abgeschlossen. Alternativ kannst du den Weg über die Filiale wählen.

Neben dem dichten Netz an Filialen können bundesweit kostenlos die Geldautomaten der Cash Group genutzt werden.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Flexible Kontoführung: Das Gemeinschaftsgirokonto kannst du online, telefonisch oder in der Filiale führen.
  • Girokarten: Die Girokarten für zwei Verfügungsberechtigte sind in den Kontoführungsgebühren enthalten.
  • Kontoführungsgebühren: Die Commerzbank wirbt mit einem kostenlosen Gemeinschaftskonto. Daneben können Paare sich für das KlassikKonto zu 4,90 Euro monatlich oder das PremiumKonto zu 12,90 Euro monatlich entscheiden.
  • Kreditkarten: Bonität vorausgesetzt, gibt es zum Commerzbank Konto eine kostenlose Kreditkarte, für das PremiumKonto werden sogar zwei Kreditkarten ausgestellt.
  • Startguthaben: Nach drei Monaten aktiver Kontonutzer mit mindestens fünf monatlichen Buchungen über 25 Euro spendiert die Commerzbank Neukunden einen Bonus von 50 Euro.
  • Mindestgeldeingang: Ein Mindestgeldeingang ist für ein Konto bei der Commerzbank nicht erforderlich. Bis vor kurzem mussten Nutzer des kostenfreien Gemeinschaftskonto noch einen Mindestgeldeingang von 1.200 Euro monatlich nachweisen, doch das wurde von der Commerzbank im Sinne einer besseren Serviceleistung angepasst.

Für wen ist das Commerzbank Gemeinschaftskonto geeignet?

Das Commerzbank Gemeinschaftskonto ist in den Tarifen Klassik und Premium nicht an einen Mindestgeldeingang gebunden, weshalb es sich gut als Haushaltskonto neben den privaten Girokonten führen lässt. Paare überweisen dann einfach monatlich ihren Anteil und der Haushalt samt Nebenkosten kann so finanziell transparent organisiert werden.

Die Commerzbank macht keinerlei Einschränkungen, wer dieses Gemeinschaftskonto führen darf. Infrage als Kontoinhaber kommen daher Ehepaare, Lebensgemeinschaften, Lebenspartnerschaften sowie Erbengemeinschaften. Auch eine Wohngemeinschaft kann dieses Partnerkonto als ein WG-Konto nutzen.

Die Commerzbank ist eine der wenigen Banken, die das Gemeinschaftskonto auch als UND-Konto anbietet. Wird diese Variante für ein Gemeinschaftskonto gewählt, kann jede Transaktion von beiden Partnern nur zusammen durchgeführt werden. Üblich ist das ODER-Konto, bei dem jeder Verfügungsberechtigte schalten und walten kann, wie er möchte.

  • Ehepaare: Ehepaare können problemlos ein Ehekonto bei der Commerzbank eröffnen. Ein fester Gehaltseingang ist nicht Bedingung.
  • Lebenspaare: Wer zusammenlebt oder sich in einer eingetragenen Partnerschaft befindet, kann vollumfänglich zwischen den Kontenmodellen wählen.
  • Wohngemeinschaften: Sind die beiden Kontoinhaber an der gleichen Adresse mit Hauptwohnsitz gemeldet, kann das Gemeinschaftskonto auch als WG-Konto eröffnet werden.
  • Erbengemeinschaften: Die Möglichkeit, das Gemeinschaftsgirokonto der Commerzbank als UND-Konto zu führen, macht es für Erbengemeinschaften interessant.

Konditionen: Kosten & Gebühren

Konditionsübersicht

Zuletzt überprüft am 01.06.2020. Angaben ohne Gewähr.

Commerzbank LogoKostenloses GirokontoKlassikKontoPremiumKonto
Kontoführungsgebühr0,00 € (ohne Bedingungen)4,90 €12,90 €
Startguthaben50 €50 €50 €
GirocardHauptkarte: 0,00 €
Partnerkarte: 0,00 €
Hauptkarte: 0,00 €
Partnerkarte: 0,00 €
Hauptkarte: 0,00 €
Partnerkarte: 0,00 €
Kreditkarte (MasterCard)Hauptkarte: 0,00 €
Partnerkarte: auf Anfrage
Hauptkarte: 0,00 €
Partnerkarte: 0,00 €
Hauptkarte: 0,00 €
Partnerkarte: 0,00 €
Beleglose Buchungen0,00 €0,00 €0,00 €
Beleghafte Buchungen1,50 €0,00 €0,00 €
Schecks1,50 €0,00 €0,00 €
Guthabenzins0,00%0,00%0,00%
Dispozins9,75%8,75%7,75%
Geduldete Überziehung12,25%11,25%10,25%
Bargeld abheben (Inland)mit Girocard: kostenlos an rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group
Bargeld abheben (Ausland)mit VISA: kostenlos an allen Automaten mit VISA-Zeichen
Bargeld einzahlenkostenlos in den Commerzbank-Filialenkostenlos in den Commerzbank-Filialenkostenlos in den Commerzbank-Filialen
Mehr Infos

1. Kontoführungsgebühren

  • Kostenloses Girokonto: keine Kontoführungsgebühren.
  • Klassik: 4,90 Euro Kontoführungsgebühren im Monat.
  • Premium: 12,90 Euro Kontoführungsgebühren im Monat.

2. Girocard & Kreditkarten

Girokarte/EC-Karte

Bei allen Girokontenmodellen sind zwei Girocards inbegriffen.

Kreditkarten

Bei entsprechender Bonität gewährt die Commerzbank eine Kreditkarte pro gemeinsames Konto, Premium-Kunden erhalten zwei.

Giropay

Für Zahlungen im Internet können Commerzbank Kunden das Giropay-Verfahren nutzen. Seit kurzem ist auch GooglePay mit einem Commerzbank Konto nutzbar.

3. Überweisungen

Im Klassik– und im PremiumKonto sind sämtliche Buchungsposten enthalten. Das kostenlose Gemeinschaftskonto kann jedoch zur Kostenfalle werden. Für jede Art von beleghafter Überweisung berechnet die Commerzbank 1,50 Euro pro Transaktion. Hier heißt es, alles online zu erledigen.

4. Bargeld abheben

Die Commerzbank gehört zur Cash Group, was es ermöglicht, auch bei Postbank, Deutsche Bank und HypoVereinsbank kostenlos Bargeld abzuheben.

Achtung: Kunden, die das gratis Gemeinschaftskonto führen, können gratis nur an Automaten abheben, nicht in der Filiale!

Premium-Kunden haben 12 Gratis-Abhebungen bei Banken, die nicht zur Cash Group gehören, pro Jahr im Preis inbegriffen. Im Ausland sind es mit der Kreditkarte sogar 25 Gratis-Abhebungen.

5. Bargeld einzahlen

Kostenlos Bargeld einzahlen ist zu den Geschäftszeiten in den Filialen der Commerzbank möglich oder an den Automaten in den SB-Centern. Alle, die ein kostenloses Gemeinschaftskonto führen, dürfen gratis nur an den Automatenstationen einzahlen.

6. Guthabenzinsen, Tagesgeld-Konditionen

Das Guthaben wird auf dem Gemeinschaftskonto nicht verzinst. Kunden haben die Möglichkeit, zusätzlich ein Tagesgeldkonto zu eröffnen.

7. Dispokredit & Kontoüberziehung

Die Zinssätze der Kontoüberziehung und den Dispokredit unterscheiden sich bei den einzelnen Kontomodellen:

Kostenloses Girokonto

  • Kontoüberziehung: 12,25 % p. a.
  • Dispokredit: 9,75 % p. a.

Klassik Girokonto

  • Kontoüberziehung: 11,25 % p. a.
  • Dispokredit: 8,75 % p. a.

Premium Girokonto

  • Kontoüberziehung: 10,25% p.a.
  • Dispokredit: 7,75 % p.a.

8. Einlagensicherung

Gehen Banken in Insolvenz, greift der gesetzliche Einlagenschutz. Commerzbank Kunden sind mit bis zu 100.000 Euro abgesichert, in Ausnahmefällen sogar bis 500.000 Euro.

Besondere Funktionen & Features

  • Banking App: Das Partnerschaftsgirokonto der Commerzbank lässt sich einfach per App organisieren.
  • Weiterempfehlung: Wenn Kunden Neukunden werben, belohnt die Commerzbank das mit 100 Euro.
  • Geldgeschenk: Wer ein gebührenfreies Gemeinschaftskonto bei der Commerzbank eröffnet und mindestens 5 Überweisungen pro Monat tätigt, die keine Eigenüberweisungen von anderen Konten sein dürfen, erhält nach 3 Monaten der Kontoführung 50 Euro Guthaben.
  • Bezahlen mit dem Smartphone: Commerzbank-Kunden müssen nicht mehr ihre Girokarten verwenden, sondern können bequem per Smartphone bezahlen.
  • Beratung: Als klassische Filialbank bietet die Commerzbank ein umfangreiches Produktportfolio an. Brauchst du einen Kredit oder möchtest du Geld anlegen, kannst du dir bei kompetenten Bankberatern einen Termin machen.
  • Versicherungen: Premium-Kunden erhalten zu ihrem Gemeinschaftskonto ein Versicherungspaket.

Kontoeröffnung

Du kannst dein Commerzbank Gemeinschaftskonto entweder in einer Filiale eröffnen oder bequem zu Hause via Internet. Die Bank wirbt mit der schnellsten Kontoeröffnung Deutschlands und in der Tat wird hier effizient gearbeitet. Du füllst ein Formular aus, legitimierst dich mit dem VideoIdent-Verfahren und findest bei erfolgreicher Kontoeröffnung nach wenigen Tagen deine Girokarten in der Post.

Das Onlinekonto kann direkt nach der Freischaltung genutzt werden. Alle relevanten Daten kommen sofort per E-Mail. Den Personalausweis sollten du und dein Partner zur Hand haben.

Alternativen

In unserem Gemeinschaftskonto Vergleich hat sich die Postbank als Alternative zur Commerzbank herausgestellt.

Benötigst du keine Filialbank, kannst du Direktbanken wie die Commerzbank-Tochter comdirekt, DKB, norisbank oder ING in die engere Wahl ziehen.

Zusammenfassung

Nachdem die alte Version des Gratis-Gemeinschaftskontos der Commerzbank in der Kritik stand, hat die Bank die Leistungen angepasst und kann nun tatsächlich ein komplett kostenloses Girokonto anbieten, sofern alles online und im SB-Center erledigt wird.

Interessant sind auch die gebührenfreien Kreditkarten und natürlich die hohe Geldautomatendichte. Brauchst du etwas mehr Service, sind die beiden anderen Tarife eine gute und solide Wahl.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Commerzbank Gemeinschaftskonto

1. Gibt es ein kostenloses Gemeinschaftskonto bei der Commerzbank?

Sofern keine Filialdienstleistungen genutzt werden, gibt es ein kostenloses Partnerkonto bei der Commerzbank.

2. Kann ich mein Commerzbank Gemeinschaftskonto in ein Einzelkonto umwandeln?

Es liegt im eigenen Ermessen einer Bank, ein Gemeinschaftskonto in ein Einzelkonto umzuwandeln. Laut unserer Recherche zeigt sich die Commerzbank hier sehr kulant. Beachte, dass beide Partner das gemeinsame Konto kündigen müssen.

3. Kann ich mein Einzelkonto bei der Commerzbank in Gemeinschaftskonto umwandeln?

Auch hier besteht die Möglichkeit der Umwandlung. Vereinbare einfach einen Termin in der Filiale.

4. Gibt es ein schufafreies Konto bei der Commerzbank

Bei der Kontoeröffnung wird automatisch eine Schufaabfrage durchgeführt. Bei Problemen hast du die Möglichkeit, für 6,90 Euro pro Monat ein Bankkonto ohne Schufa auf Guthabenbasis zu führen. Dieses Basiskonto gibt es auch als gemeinschaftliches Bankkonto.

5. Wie kann ich mein Gemeinschaftskonto bei der Commerzbank kündigen?

Zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann das Commerzbank Partnerkonto von beiden Kontoinhabern zusammen schriftlich gekündigt werden. Beachte, dass diese Bankverbindung keine Schulden aufweisen darf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.